Karsten Honsel im Profil

Karsten Honsel ist Mitglied des Aufsichtsrats der MEDIQON Group AG. Er war vom 01.03.2015 bis zum 31.05.2019 Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) und Geschäftsführer der Klinikum Kassel GmbH, der Kreiskliniken Kassel GmbH und der Krankenhaus Bad Arolsen GmbH, der ZMV Medizinisches Versorgungszentrum GmbH, Kassel, sowie der Kassel School of Medicine gGmbH. Die GNH hatte 2018 einen Umsatz von 401 Mio. EUR und behandelte mit 4.846 Mitarbeitern und 1.676 Betten knapp 70.000 stationäre Patienten. Wie in den Jahren seit 2015 wurde auch das Geschäftsjahr 2018 mit einem Jahresüberschuss abgeschlossen. Er betrug 0,3 Mio. EUR.

Die Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) ist Träger von vier Krankenhäuser in Nordhessen: Das Klinikum Kassel GmbH mit zwei Standorten, einem Maximalversorgungskrankenhaus mit überregionaler Bedeutung und die psychiatrische Fachklinik Ludwig-Noll-Krankenhaus. Ferner die Kreiskliniken Kassel GmbH mit den Grund- und Regelversorgungskrankenhäusern Hofgeismar und Wolfhagen sowie das Krankenhaus Bad Arolsen GmbH. Die GNH ist zudem in der stationären und ambulanten Reha tätig und verfügt über ein Medizinisches Versorgungszentrum, eine Einrichtung der stationären Altenpflege und einen ambulanten Pflegedienst. Mit der KSM Kassel School Of Medicine  gGmbH betreibt die Gesundheit Nordhessen einen Ausbildungsgang für Mediziner der University of Southampton, Großbritannien. Zum Unternehmen gehört ferner die Servicegesellschaft ökomed GmbH.

Durch Vernetzung der GNH-Krankenhäuser und Spezialisierung sowie Kooperationen werden die medizinischen Versorgungsangebote weiterentwickelt, um eine hervorragende medizinische Versorgung der Menschen in Nordhessen sicher zu stellen.

Fähigkeiten

Strategie-Entwicklung und Umsetzung 

Strategie-Entwicklung muss auf der Grundlage einer professionellen Analyse erfolgen. Sie hat die Besonderheiten des Krankenhaus-Unternehmens und die Wettbewerbssituation zu berücksichtigen.

Wichtige Erfahrungen: Entwicklung und Umsetzung der Strategie Gesundheit Nordhessen – GNH 2020 mit dem Schwerpunkt der Grund- und Regelversorgungskrankenhäuser und GNH 2025 mit dem Schwerpunkt des Maximalversorgungskrankenhauses Klinikum Kassel und der Medizinstrategie für das KRH Klinikum Region Hannover (2009ff).

20 Jahre Erfahrungen im Klinikmanagement

Sehr breite Erfahrung im Management von Krankenhäusern ganz unterschiedlicher Größe in und außerhalb von Klinikgruppen. Auf der einen Seite Maximalversorger wie das Universitätsklinikum Bonn und das Klinikum Kassel, auf der anderen Seite bis hin zu kleinen Krankenhäusern mit weniger als 100 Betten (Kreiskrankenhäuser Kassel). Darüber hinaus Psychiatrien (inklusive Forensik) sowie geriatrische und psychosomatische Fachkliniken.

Kommunikationsfähigkeit, Führungsstärke und Integrationsfähigkeit

Gute Kommunikation und Mitarbeiter-Beteiligung ist der wesentlicher Erfolgsfaktor, um Veränderungen erfolgreich umzusetzen. Gleichzeitig muss die Führungskraft ihre Aufgabe wahrnehmen und Orientierung im Veränderungsprozess geben.

Erfahrungen:

  • Implementierug der GNH 2020-Strategie und Aufsetzen der Veränderungen aus der Strategie GNH 2025
  • Fit For Future Programm des Universitätsklinikum Bonn.
  • Fusionsprozess beim KRH Klinikum Region Hannover

Komplexe Bauprojekte und Finanzierungen

Baumanagement
Verantwortlicher Geschäftsführer für den Bau des modernsten Krankenhauses in Niedersachsen, das Klinikum Siloah in Hannover. Insgesamt Management von Krankenhaus-Bauprojekten mit einem Volumen von über 300 Mio. Euro.

Finanzierung
Hohe Expertise aufgrund Ausbildung und Berufserfahrung im Finanzbereich. Mehrere große Krankenhausneubau- bzw. Projektfinanzierung mit einem Gesamtvolumen im 3-stelligen Millionenbereich.

Berufliche Stationen im Detail

Karsten Honsel ist ein erfahrener Krankenhausmanager der mit Krankenhäusern aller Größenklassen und Klinikgruppen vertraut ist.

Bei seinen beruflichen Stationen war er unter anderem erfolgreich bei der Entwicklung von Medizinstrategien, bei der Durchführung eines Konsolidierungs- und Fusionsprozesses einer großen kommunalen Krankenhausgruppe und ist erfahren beim Management komplexer Projekte sowie von großen Baumaßnahmen.

In allen Prozesslagen ist Karsten Honsel analytisch und unternehmerisch denkend unterwegs, ist dabei führungsstark und integrationsfähig und hat eine sehr ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit.

Seit Juni 2019

Mitglied des Aufsichtsrat
MEDIQON Group AG

Die MEDIQON Group AG bildet das Dach aller MEDIQON-Aktivitäten. Die dazugehörige MEDIQON GmbH hat sich seit ihrer Gründung erfolgreich als zentraler Ansprechpartner des Krankenhausmanagements bei Fragen zur strategischen Ausrichtung von Gesundheitseinrichtungen etabliert. Die MEDIQON Beteiligungsgesellschaft mbH ist derzeit im Aufbau und wird künftig die Investition freier Mittel der Gruppe in attraktive Unternehmen steuern.

2015 - 2019

Vorstandsvorsitzender
Gesundheit Nordhessen Holding AG

Die Gesundheit Nordhessen Holding AG ist eine regionale Gesundheitsholding mit (2018) einem Umsatz von 401 Mio. EUR und ca. 4.800 Mitarbeitern. Zur Gesundheit Nordhessen gehört das Klinikum Kassel (Maximalversorger), drei Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung (Krankenhaus Bad Arolsen sowie die Krankenhäuser in Hofgeismar und Wolfhagen), eine ambulante Reha, sowie eine stationäre und ambulante Altenpflege mit betreutem Wohnen.

Bis 31.05.2019 war Karsten Honsel Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) und Geschäftsführer der Klinikum Kassel GmbH, der Kreiskliniken Kassel GmbH und der Krankenhaus Bad Arolsen GmbH sowie der Kassel School of Medicine gGmbH. Seit November 2018 ZMV Zentrum für Medizinische Versorgung GmbH.

Die Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) ist Träger von vier Krankenhäuser in Nordhessen: Das Klinikum Kassel mit zwei Standorten, einem Maximalversorgungskrankenhaus mit überregionaler Bedeutung und die psychiatrische Fachklinik Ludwig-Noll-Krankenhaus. Ferner die Kreiskliniken Kassel mit den Grund- und Regelversorgungskrankenhäusern Hofgeismar und Wolfhagen sowie das Krankenhaus Bad Arolsen. Es ist zudem in der stationären und ambulanten Reha tätig und verfügt über ein Medizinisches Versorgungszentrum. Eine Einrichtung der stationären Altenpflege und einen ambulanten Pflegedienst. Mit der KSM Kassel School Of Medicine betreibt die Gesundheit Nordhessen Holding AG einen Ausbildungsgang für Mediziner der University of Southhampton. Zum Unternehmen gehört ferner die ökomed GmbH (Servicegesellschaft).

2014 - 2015

Kaufmännischer Direktor und Vorstand
Universitätsklinikum Bonn (AöR)

Das Universitätsklinikum Bonn hat einen Umsatz (2017) von über 800 Mio. EUR und 8.000 Mitarbeiter. Als Universitätskrankenhaus ist es mit 32 Kliniken und 23 Instituten im Bereich der Maximalversorgung tätig.

Verantwortlich für die Geschäftsbereiche: Finanz- und Rechnungswesen, Personalwesen, kaufmännisches Controlling, Personalcontrolling, Einkauf und Logistik, Informationstechnologie, Facility Management, Medizintechnik, Patienten­administration, Apotheke, Interne Revision, kfm. Steuerung großer Bauprojekte.

Wahrnehmung der Gesellschafter-Funktion für alle Tochtergesellschaften:
Medistructura GmbH, UKB Catering GmbH, UKB Reinigung GmbH, UKB Patientenservice GmbH; MVZ Venusberg GmbH

2006 – 2013

Geschäftsführer (Finanzen und Infrastruktur)
Klinikum Region Hannover GmbH (KRH)

Das Klinikum Region Hannover ist eine kommunale Klinikgruppe in der zehn Krankenhäuser der Gebietskörperschaft Region Hannover zusammengefasst sind. Das Klinikum Region Hannover hat ca. 7.800 Beschäftigte und einen Umsatz von rd. 525 Mio. EUR. (alle Zahlen Stand 2013).

Geschäftsführer der Klinikum Region Hannover GmbH (KRH) mit dem Geschäftsbereich Finanzen und Infrastruktur (Unternehmenscontrolling, Finanz- und Rechnungswesen, Neubauprojekte, Facility Management, Informationstechnologie, Apotheke, Einkauf und Logistik) – Gesamtverantwortung der Geschäftsführung für die Entwicklung der Krankenhäuser des Unternehmen.

Geschäftsführer sämtlicher Konzerngesellschaften: KRH Servicegesellschaft mbH, KRH Psychiatrie GmbH, und KRH ambulant GmbH, (jeweils seit deren Gründung).

  • Wirtschaftliche Konsolidierung der KRH-Gruppe. Nach Verlust von über 20 Mio. EUR zur Unternehmensgründung (2005) in 2008 ausgeglichenes Ergebnis
  • Erfolgreiches Management der Fusion von zwölf Krankenhäusern, hier insbesondere die Zusammenführung und der Aufbau moderner, einheitlicher Strukturen in den sogenannten „zentralen Diensten“ bei gleichzeitiger Personalreduzierung um bis zu 30%
  • Initiierung, Management und Umsetzung von Bau­projekten mit einem Volumen rd. 300 Mio. EUR, darunter der Neubau eines 580 Betten Hauses. Entwicklung von betriebsorganisatorischen Standards für den Krankenhausbau des KRH
  • Management der Sachkosten bei Verbrauch, Einkauf und Standardisierung im medizinischen und nicht-medizinischen Bereich. Sach­kosten­steigerung seit 2006 marginal, trotz Leistungsentwicklung und allgemeiner Kostensteigerung
  • Ausschreibung und Umsetzung eines unter­nehmensweiten Engergieeinsparcontracting. Einspargarantie von 3,6 Mio. EUR (von ehemals 8,0 Mio. EUR Energiekosten p.a.) durch die Siemens AG für zehn Jahre.Verwendung der Einsparung von insgesamt 36 Mio. EUR für energetisch wirksame Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 24 Mio. EUR sowie Wartung der Anlagen für zehn Jahre und Refinanzierung der Zinsen
  • Strukturierte Finanzierung des Eigenmittelanteils an den Bauprojekten in Höhe von über 100 Mio. EUR durch Fremdkapitalaufnahme
  • Projektleitung beim Erwerb des Psychiatrischen Landeskrankenhauses Wunstorf durch das KRH
  • Mitwirkung bei der Entwicklung der Medizinstrategie für das KRH, deren Krankenhäuser und Fachabteilungen im Rahmen eines Projektes der gesamten Geschäftsführung
1999 – 2006


HSK, Dr. Horst-Schmidt-Kliniken GmbH

Die HSK, Dr.-Horst-Schmidt Kliniken, ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung.

Geschäftsführer
(HSK-Gruppe seit Gründung ab 2004-2006)

Stellvertretender Verwaltungsdirektor/Prokurist
Leiter Finanz- und Rechnungswesen
(HSK, Dr.-Horst-Schmidt Klinik 1999-2006)

2004 – 2006:
Geschäftsführer der HSK Rhein-Main GmbH, Management-Holding der HSK Gruppe, Wiesbaden

(Geschäftsbereich Finanzen und Einkauf)

1999-2006:
Stellvertretender Verwaltungsdirektor und Leiter Finanz- und Rechnungswesen der HSK, Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken GmbH, Klinikum der Landeshauptstadt Wiesbaden

(Verantwortung für die Bereiche Externes Rechnungswesen, Controlling und Medizin-Controlling, Pflegesatzverhandlungen Patientenadministration); seit 01/2000: Einzelprokurist der HSK GmbH, Mitglied des Klinikvorstandes – Einbindung in alle wesentlichen Fragen der Unternehmensführung im medizinischen und nicht-medizinischen Bereich

1996 – 1999

Leiter Wirtschaft und Finanzen
Städtisches Krankenhaus Gütersloh

1993 – 1996

Referent im Beteiligungsmanagment
Bankgesellschaft Berlin AG

1992 – 1993

Angestellter
Unternehmensberatung Christiansen & Partner GmbH

1987 – 1991

Studium Betriebswirtschaftslehre
Freie Universität Berlin

Abschluss: Diplom-Kaufmann

1985 – 1987

Angestellter
Dresdner Bank AG

Mitarbeiter der Dresdner Bank AG in Bielefeld (1985/86 Ableistung des Grundwehrdienstes)

1983 – 1985

Berufsausbildung zum Bankkaufmann
Dresdner Bank AG

Berufsausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank AG in Bielefeld. Abschluss: Bankkaufmann